Music Board

Ressort: Wissenschaftsministerium

Auch ohne Expertenwissen zu besitzen, ermöglicht die Applikation, intuitiv mit Prozessen umzugehen, die sich automatisch erzeugen, und dabei mit Strukturmethoden neuester Musik zu interagieren. Schon Johann Sebastian Bach arbeitete mit mathematischen Möglichkeiten, die Reihenfolge von Tönen zu manipulieren. Eine Melodie vorwärts, rückwärts und in der Umkehrung zu spielen, ist letztendlich eine Operation im Raum. Gemäß der Clifford’schen Algebra wird das Notenmaterial durch Drehung auf der horizontalen beziehungsweise der vertikalen Achse verändert. Führt man nun Unterteilungen des Materials ein, so entsteht ein generatives Instrument, mit dessen Hilfe sich Musik erzeugen lässt.

zu Apple ITunes:

Kategorien: Bildung, Kultur