4. CyberSicherheitsForum

Das CyberSicherheitsForum hat sich in den letzten vier Jahren zu einem Format entwickelt, welches aus dem Fachbereich der Cybersicherheit nicht mehr weg zu denken ist. In diesem Jahr, zum ersten Mal in hybrider Form, konnten mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Präsenz im Stuttgarter Haus der Wirtschaft wie auch online dabei sein. Partner der Veranstaltung des Ministeriums des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen waren das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus, das Ministerium für Ernährung, ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie die drei baden-württembergischen Sicherheitsbehörden, die Cybersicherheitsagentur, das Landeskriminalamt und das Landesamt für Verfassungsschutz.

Fotos der Veranstaltung finden Sie auf der Internetseite des Ministeriums des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen in der Mediathek.

Breitbandförderung: Die Erfolgsgeschichte wird fortgeschrieben.

Nachdem das Land in der letzten Legislaturperiode über 2.630 Ausbauprojekte mit mehr als 1,16 Milliarden Euro gefördert hat, wurden im ersten Sommer der neuen Wahlperiode 2021 bereits Anträge für 339 Projekte mit über 400 Millionen Euro beschieden. Und das Geld kommt an: Aktuell werden im Land 94,5 Prozent der Haushalte mit mindestens 50 Mbit/s im Download versorgt – fast 22 Prozent mehr im Vergleich zu Mitte 2016.

Mehr Informationen hier.

Service-bw bietet digitale Hilfe in der Krise

Regierung und Verwaltung müssen für die Menschen erreichbar sein, auch wenn Behörden für den Besucherverkehr schließen müssen. Mit dem univsersellen Antragsprozess auf service-bw bietet das Land den Bürgerinnen und Bürgern sowie Verwaltungen digitale Hilfe in der Krise.

Mehr Informationen hier.

Die Chief Information Officer der Bundesländer gehen die Digitalisierung an

Das Onlinezugangsgesetz verlangt von der Verwaltung die Digitalisierung von 575 Leistungen bis zum Jahr 2022 und beschert Ländern und Gemeinden so eine Fülle von großen IT-Projekten. Die Chief Information Officer (CIO) der Bundesländer arbeiten daher eng zusammen, um die digitalen Einzelbemühungen der Kommunen in eine gemeinsame Architektur und Strategie einzubinden. Dabei könnten ähnliche Konzepte wie in Baden-Württemberg entstehen, denn „mit service-bw, der gemeinsamen Plattform von Land und Kommunen, haben wir eine funktionierende Infrastruktur, auf der wir die digitalen Verwaltungsleistungen nutzerzentriert anbieten", so Stefan Krebs, der CIO des Landes. Mehr Informationen hier.

Wirtschaftliche Neuausrichtung der Landes-IT

Die Landesverwaltung Baden-Württemberg und der Software-Hersteller Oracle Deutschland haben erstmals einen Vertrag geschlossen, der für alle Ministerien gilt. Dieser beinhaltet neben unlimitierten Nutzungsrechten an Oracle-Produkten auch einen Rahmenvertrag für spezielle Technologien des Software-Herstellers – etwa Cloud Services.

Pressemeldung

Neuigkeiten

Mobile Apps der Landesverwaltung

Unser App-Katalog gibt einen Überblick der mobilen Apps aus der Landesverwaltung.

Mehr oder direkt zum Katalog

Digitalisierung

Digitalisierungsstrategie Baden-Württemberg

Die Landesregierung möchte mit der Digitalisierungsstrategie „digital@BW“ die Erfolgsgeschichte Baden-Württembergs digital fortschreiben. Die digitale Zukunft soll dabei im Schulterschluss mit den hier lebenden Menschen und den ansässigen Unternehmen gestaltet werden.

Mehr oder direkt zum Webauftritt digital-bw.de

Pressemeldung

Titelbild des Dritten Digitalisierungsberichts

Dritter Digitalisierungsbericht

Mehr als zwei Milliarden Euro hat das Land in den vergangenen fünf Jahren in die Digitalisierung investiert. Der Dritte Digitalisierungsbericht der Landesregierung liefert einen Überblick über den Fortschritt der über 70 Projekte der Digitalisierungsstrategie digital@bw. Viele davon sind weit fortgeschritten oder abgeschlossen.

Mehr